HAUT OPTIMIERUNG

FRAKTIONIERTE CO2 LASER

Der fraktionierte CO2-Laser trägt mikroskopisch kleine Areale der Haut («Microscopic Ablation Zones», MAZ) ab, wobei unberührte Hautinseln (so genannte Epidermisbrücken) zurückbleiben. Diese dienen der Abheilung mit Abgabe von Keratinozyten und verkürzen die Heilungszeit. Der CO2-Laser verfügt über einen Thermoeffekt in den tiefen Hautschichten (Dermis) mit Wirkung auf die Kollagenstimulation. Dies ist die wichtigste Komponente bei der Hautstraffung.

Wir verwenden einen fraktionierten CO2-Laser vom deutschen Hersteller Asclepion. Das Gerät ist in der Lage mit einem Laserscanner MAZ von 300 μm Durchmesser und eine Tiefe bis 500 μm zu produzieren. Das Gerät ist so programmiert, dass die nebeneinander stehenden Behandlungspunkte einen maximalen Zeitintervall voneinander haben um die Hitzeakkumulation in der behandelten Fläche zu reduzieren. Abhängig von den Behandlungszielen kann man die Energie und den gewünschten thermische Effekt separat einstellen. Je höher der thermische Effekt, desto besser ist der Straffungseffekt. Je höher die Energie, desto tiefere wirkt der Laser, was besonders wichtig ist bei der Behandlung von Aknenarben.

THERAPIEABLAUF

Vor der Behandlung muss unbedingt festgestellt werden, welche Pflegeprodukte und welche Medikamente der Patient anwendet oder einnimmt. Vor allem muss auf die Vitamin-A-säurehaltigen Medikamente geachtet werden. Weiterhin ist es sehr wichtig, den behandelnden Arzt über vorherige Laserbehandlungen oder medizinische Peelings zu informieren. Eine grosse Rolle spielen rezidivierende Herpesinfektionen und die Neigung zur Bildung von Hyperpigmentierungen nach Hautverletzungen. Sollte bereits in der Vergangenheit eine Problematik mit Pigmentflecken aufgetreten sein, brauchen solche Patienten 3 – 4 Wochen vor der Behandlung eine Pigment aufhellende Creme.

Als Schmerzreduktion benutzt man eine Stunde vor der Behandlung entweder Paracetamol 1000 mg oder Ibubrufen 800 mg. Bei besonders schmerzempfindlichen Patienten kann ebenfalls eine Lokalanästhesie an den Nervenaustrittstellen im Gesicht durchgeführt werden.

Nach der Behandlung bildet sich ein Erythem mit Hautschwellung. In einigen Fällen kommt es zu nässenden Erscheinungen. Nach 3 – 4 Tagen zeigt sich die Haut dunkelbraun und beginnt sich zu schälen. In diesem Moment erscheint die Haut sehr trocken und muss intensiv gepflegt werden.

Im Vergleich zu den konventionellen Skin-Resurfaceing mittels CO2-Lasern, bei der mit einer Ausfallszeit von 2 – 3 Wochen gerechnet werden muss, beträgt die Ausfallszeit mit der fraktionierten CO2-Laserbehandlung nur 7 – 8 Tage. Die Anwendung von hohen Lichtschutzfaktoren nach der Behandlung ist sehr wichtig. Ebenfalls wird die Anwendung von Pigment aufhellenden Cremes für die nächsten 2 Monate empfohlen.

In der Regel benötigen die Patienten 2 – 3 Sitzungen im zeitlichen Abstand von ca. 2 Monaten.

FRAKTIONIERTE MICRONEEDLE RF

Die Radiofrequenz wird in der Medizin seit über 70 Jahren in verschiedensten Bereichen erfolgreich angewendet. Im Bereich der Hautverjüngung wurde sie ebenfalls eingesetzt, erzielte in der Vergangenheit aber nicht immer verlässliche Resultate. Manche Patien­tinnen reagierten nur minimal auf die Behandlung. In diese Lücke tritt nun Infini RF. Das Gerät arbeitet mit der Kombi­nation von Radiofrequenz und einer ebenfalls wissenschaftlich abgestützten Methode, dem Microneedling.

Wie funktioniert die Technologie?

Während der Behandlung wird ein mit winzigen Nadeln besetztes Handstück über die zu behandelnden Hautpartien geführt. Die der Haut dabei zugefügten Mikrowunden reichen bis in die Lederhaut. Von aussen sind sie allerdings kaum sichtbar. Zudem werden im Gewebe kurze Energieimpulse abgegeben, wodurch die körpereigenen Reparaturprozesse der Hautzellen für eine Neubildung von Kollagen sorgen. Die Behandlung ist schmerzarm.

Welche Resultate können erwartet werden?

Eine sichtbare und anhaltende Hautverjüngung ist bereits ab der ersten Behandlung zu erwarten:

  • Deutliche Faltenreduktion
  • Glättung und Straffung der Haut
  • Optimale Nährstoff- und Sauerstoffversorgung
  • Entwässernde Wirkung bei Tränensäcken und Augenringen
  • Tonisierung von müdem Hautgewebe
  • Erhöhte Durchfeuchtung der Haut

In einer Studie mit knapp 500 Patienten aus fünf Ländern wurden alle Behand­lungen als erfolgreich benotet. Um die Resultate weiter zu optimieren, können in die Mikrokanäle Wirkstoffe wie Hyaluronsäure, Vitamine, Pig­mentaufheller, Aknemedikamen­te, Wachstumsfaktoren (PRP) und Mi­neralien eingeschleust werden.

Wie viele Behandlungen sind empfohlen?

Empfohlen sind 3-4 Behandlungen im Abstand von jeweils 4-6 Wochen. Die endgültigen Ergebnisse sind nach 4-6 Monaten sichtbar, wenn die Kollagenerneuerung abgeschlossen ist. Im Gegensatz zu Lasern ist Infini RF auch für dunkle Hauttypen geeignet. Zur Steigerung des zu erwartenden Behandlungserfolges empfehlen wir die Kombination mit Fruchtsäure oder Mikrodermabrasion.

THERMAGE

Mit zunehmendem Alter erfolgt der Abbau von Kollagen- und Elastinfasern der Haut schneller als Ihr Körper diese erneuern kann. Durch dieses Ungleichgewicht verliert die Haut ihre Elastizität und Spannkraft. Es entstehen Falten und erschlaffte Hautpartien.

Thermage® ermöglicht die klinisch nachweisliche Glättung und Straffung Ihrer Haut sowie eine verbesserte Konturierung. Die Behandlung ist für Sie geeignet, wenn Sie den Auswirkungen des Alterungsprozesses Ihrer Haut entgegenwirken möchten und Sie sich ein natürliches, jüngeres Aussehen und bleibende Ergebnisse ohne lange Ausfallzeit und ohne chirurgische Eingriffe wünschen.

Thermage® ist ein schonendes, sehr sicheres und patentiertes Hochfrequenzbehandlungsverfahren, welches durch sanfte Erwärmung in gezielter Hautschichten das vorhandene Kollagen remodelliert und die Kollagenneubildung anregt. Anders als bei Laserbehandlungen oä. kommt es weder unmittelbar noch längerfristig nach der Behandlung mit Thermage® zu keinen Hautirritationen, -Rötungen oder -Erosionen.

Thermage® lässt sich auch gut mit gezielter Fettabsaugung (Liposuction) kombinieren. So kann die Reduktion eines Fettdepots mit gleichzeitiger Hautstraffung ohne Hautschnitte erzielt werden.

Thermage® wird weltweit in mehr als 40 Ländern erfolgreich und mit nachweisbaren positivem Effekt für die PatientInnen angewendet.

1 Behandlung

  • Augen ca. 60 Minuten
  • Gesicht ca. 90 Minuten
  • Körper ca. 120 Minuten

Ihre Vorteile:

  • Sehen und spüren Sie die Ergebnisse noch am selben Tag.
  • Sichtbare Ergebnisse bereits nach einer Behand- lung möglich. Die Wirkung nach einer Behand- lung steigert sich im Verlauf von sechs Monaten. Abhängig von der Hautbeschaffenheit und dem natürlichen Alterungsprozess können die Ergebnisse viele Jahre lang anhalten.
  • Keine Operation notwendig! Nicht-invasiv – keine Injektionen, keine Narben.
  • Keine stationäre Behandlung notwendig! Ambulante Behandlung mit minimaler Ausfallszeit – direkte Rückkehr in den Alltag möglich.
  • Effektive Wirkung für alle Hauttypen zu jeder Jahreszeit.
  • Gezielte effektive Behandlung, die den Zeichen des Alterns entgegenwirkt.

PRP VAMPIRE LIFT

Die innovative Methode der PRP (Platelet Rich Plasma) Eigenblut Behandlung wird von uns im Prevention Center Zürich vor allem dazu eingesetzt, um durch Faltenunterspritzung und lokalen Volumenaufbau eine Hautverjüngung zu erzielen. Die Besonderheit dieses Verfahrens liegt unter anderem darin begründet, dass das aus Eigenblut gewonnene Füllmaterial (anders als beispielsweise Hyaluronsäure) zu 100 % biologisch, körpereigen und somit besonders gut verträglich ist. Injiziertes Plasma fördert darüber hinaus effektiv die Zellerneuerung aufgrund konzentrierter körpereigener Wachstumsfaktoren. Zu den Körperbereichen, die sich für eine PRP Eigenblut Behandlung gut eignen, zählen beispielsweise Gesicht, Handrücken und Dekolleté. Gelegentlich dient die PRP Eigenblut Behandlung auch der Stimulierung des Haarwachstums.Auf individuellen Wunsch kann die PRP Eigenblut Behandlung unter kurzfristigem Dämmerschlaf durchgeführt werden, sodass der Eingriff vollkommen schmerzfrei verläuft.

Zu Beginn der Behandlung wird dem Kunden zunächst Blut aus der Armvene entnommen – diesem Schritt verdankt das Verfahren auch die gelegentliche Bezeichnung des sogenannten Vampire Liftings. Durch Zentrifugieren des Eigenblutes wird nun blutplättchenreiches Plasma gewonnen. Nach entsprechender ca. 20-minütiger Aufbereitung wird das biologische Füllmaterial dann in zuvor definierte Körperbereiche injiziert. Wenige Tage nach der Behandlung sind meist nur noch die positiven Folgen des Eingriffes zu erkennen. Nach etwa 4 Wochen bewirken die Wachstumsfaktoren eine lokale Zellerneuerung und Glättung der Haut von innen.

Zwar kann die Wirkdauer dieses nichtoperativen Eingriffs je nach Kunde variieren, doch durch die enthaltenden Wachstumsfaktoren des Blutplasmas bewirkt die Cell Therapy einen längerfristigen Verjüngungseffekt, als andere Füllmaterialien. Außerdem sind allergische Reaktionen auszuschließen, da es sich um körpereigenes Material handelt.